Kurzbericht: MTB Koralmrunde

Die Koralmrunde ist ein südweststeirisches Mountainbike Schmankerl. Rund 51 km führt die Tour mit 4 knackigen Anstiegen von Deutschlandsberg nach Glashütten und Osterwitz retour nach Deutschlandsberg. Der Reiz der Tour liegt vor allem in den 2000 hm, die auf 51 km bewältigt werden.

Ein paar Schnappschüsse

Von Warblick, Blick auf Deutschlandsberg
Was es alles gibt
Auf nach Glashütten – 13 km und viele Höhenmeter
Geschafft – Glashütten erreicht
Happy Faces
Kurzer Blick auf den Tourenplan
Feurwher Glashütte, weil uns der Helm so gut gefallen hat
Richtungsweiser. Weiter geht’s
Bachal Behtleitengraben
Bethleitengraben – schönsteTeil der Tour
Blick auf die Koralm
Man beahcte die Hinweistafel
Region: Südweststeiermark, 
Deutschlandsberg
Wegpunkte:
- Gästehaus Kleindienst/
Glashüttenstraße Deutschlandsberg
- Warnblick
- St. Wolfgang
- Stullnegg Graben
- Glashütten
- Alpengasthof Koralpenblick
- Bethleitengraben
- Osterwitz
- Trogbauer
- Blasibauer
- Laßnitztal
- Gasthof Stöcklpeter
- Brug Deutschlandsberg
- Gästehaus Kleindienst
Höhenmeter: 2000 hm
Länge: 51,1 km
Dauer: 5 h

Die Tour führt in der ersten Hälfte bis nach Glashütten die meiste Zeit auf asphaltierter oder geschotterter Straße durch einen Wald entlang eines Bachs. Im Abschnitt von Deutschlandsberg bis nach Glashütten bewältigt man auch die meisten Höhenmeter. Die Straße führt stetig bergauf bis nach St. Wolfgang, dann folgt eine flotte Abfahrt in den Stullnegg Graben, von wo es in 13 km bergauf bis nach Glashütten weiter geht.

Nach Glashütten fahren wir ein gutes Stück die Bundesstraße hinunterin Richtung Deutschlandsberg bis wir nach dem Abstecher zum Alpengasthof Koralpenblick links in den Bethleitengraben einbiegen. Die Fahrt in den Bethleitengraben und dann hinauf nach Osterwitz ist wohl das schönste Stück der gesamten Tour: begrünter Untergrund, viel Wald, ein kleiner Bach und ein sportlicher Anstieg vom Graben bis nach Osterwitz.

Auch nach Osterwitz geht es wieder einige Kilometer auf Asphalt zum Trogbauer. Danach kommen wir wieder in bewaldetes Gelände. Der Schlussteil entlang der Laßnitz bis zur Burg Deutschlandsberg bis zu unserem Ausgangspunkt führt wieder auf asphaltierter Straße.

Wir sind die Tour Anfang April an einem eher kühlen, leicht regnerischen Tag, mit etwas Schneeregen in den höheren Lagen gefahren, wo uns der befestigte Untergrund zu Gute gekommen ist. An einem sonnig warmen Tag würde bei dieser Tour der Trailcharakter ein wenig fehlen.

Weitere Infos sowie GPS Daten zur Tour findet ihr auf  outdooractive.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.