Triglav-Überschreitung

Die Trigalv-Überschreitung aus dem Vratatal über den Bambergweg und Zavarovana Plezalina Pot auf den Gipfel, dann ostseitig zum Triglavksi Dom und über den Tominškova Pot ist eine große Bergfahrt, die Ausdauer und Konzentration verlangt. Vor allem der Aufstieg über den Südwestgrat hat sich als wahrer Bergsteigergenuss entpuppt. Eine traumhaft angelegte Kraxelei führt auf ein dem Triglav vorgelagertes Plateau, das einer Mondlandschaft gleicht. Spätestens am Gipfel ist es dann aber vorbei mit Bergruhe. Am Gipfel und auf der Ostseite des Bergs herrscht Halligalli und die Leute stehen Schlange, um auf den Gipfel zu kommen.

„Triglav-Überschreitung“ weiterlesen

Hochtor über Peternpfad und Dachlgrat

Die Besteigung des Hochtors über Peternpfad und Dachlgrat ist ein langersehnter Gipfeltraum von meinem Freund, den wir uns an diesem Wochenende endlich erfüllen konnten. Noch vor einem Jahr hätte ich mir dieses Abenteuer wohl nicht zuggetraut, aber nach den letzten Bergtouren auf den Admonter Reichenstein und den Salzburger Hochthron, war ich nun auch felsenfest überzeugt, dass ich bereit bin für diesen Gipfelanstieg.

„Hochtor über Peternpfad und Dachlgrat“ weiterlesen

Aus den Ötschergräben über den Rauhen Kamm auf den Ötschergipfel

Lang, steil und einfach megaschön ist der Anstieg aus den Ötschergräben über den Südhang des Ötscher zum Einstieg des Rauhen Kamm und auf den Gipfel. Altbekannt und entsprechend stark frequentiert ist die Besteigung des Ötscher aus Lackenhof, wer hingegen mehr Einsamkeit und Idylle sucht, dem könnte die hier beschriebene Variante gut gefallen.

„Aus den Ötschergräben über den Rauhen Kamm auf den Ötschergipfel“ weiterlesen

Schneeberg über Oberer Herminensteig und Nandlgrat

So nah bei Wien, so ein facettenreicher Berg. Ob man es glaubt oder nicht, der Schneeberg ist in seinen Routen- und Tourenvarianten eine regelrechte Wunderbox, so viele Möglichkeiten gibt es diesen Koloss mitten im Alpenvorland zu besteigen. Der Anstieg über den Oberen Herminensteig hat sich als besonders lohnend erwiesen. In leichter 1er Kraxelei gelangt man durch robustes Kalkgestein über die steile Flanke auf das Gipfelplateau.

„Schneeberg über Oberer Herminensteig und Nandlgrat“ weiterlesen