Skitour auf das Filzmooshörndl (oder fast…)

Romantische Skitour durch einen tiefverschneiten Wald über die Filzmoosalm auf den Rücken des Filzmooshörndls.

Toureninfo
Region:Ellmautal bei Großarl, Salzburg, Radstädter Tauern
Niedrigster Punkt:1343 hm
Höchster Punkt:2189 hm
Gesamtanstieg:846 hm
Länge:12,7 km
Dauer:3 h 10 min
DownloadGPX

Anreise

Von Ortszentrum Großarl (östlich der Bundesstraße) geht es die verschneite Straße in das Ellmautal hinein. Wir fahren bis zum Ende, wo wir unser Auto auf dem Parkplatz Grundlehen abstellen. Von hier geht die heutige Tour direkt los.
47.234847,13.268083

Tour

Im Vergleich zu unserer Tour auf den Penkkopf am Vortag ist über Nacht wieder der Winter mit jede Menge Neuschnee zurückgekehrt. Dementsprechend pulvrig ist der Schnee, und das Spurenziehen macht uns heute besonders viel Spaß. Vom Parkplatz starten wir auf der rechten Seite in den steilen Hang hinein (und kürzen damit die erste langgezogene Serpentine der Forststraße ab). Am oberen Ende des Hangs stoßen wir auf die Forststraße, die uns nun weiter Richtung Filzmoosalm führt.

Startpunkt vom Parkplatz
Auf der Forststraße

In Serpentinen folgen wir der Forststraße den Hang hinauf. Sie wird schmäler und führt uns durch romantische Waldabschitte. Es geht stetig bergauf, aber nie ganz steil und so beginnt diese Skiwanderung sehr gemütlich. Nach zwei weiteren Serpentinen erreichen wir bald die Filzmoosalm.
47.215775,13.279402[/gps
[time]1:10[/time]

Entspannt geht es Richtung Filzmoosalm

Bei der Filzmoosalm gibt es eine kleine Stärkung bevor wir uns weiter Richtung Filzmooshörndl auf den Weg machen. Wir biegen kurz vor der Filzmoosalm rechts ab und steigen links vom felsigen Harstein über einen Steilhang auf. Kurz vor uns hat diesen Weg bereits eine andere Gruppe zurückgelegt und so können wir den frisch gezogenen Spuren folgen.

Blick auf den Harstein

Bei diesem Teil der Tour eröffnet sich die Sicht auf die weiteren umliegenden Gipfel: links von uns der Loosbichl und das Gamsköpfl sowie direkt vor uns der Draugstein. Beim Aufstieg ziehen wir eine Rechtskurve um den Harstein. Als wir am Rücken des Harsteins angekommen sind, zieht sich die Spur wieder nach links in das Kar zum Filzmoossattel hinauf.

Links am Harstein vorbei

Beim Anstieg durch das Kar begegnen wir auch unseren Spurenmachern bei der Abfahrt. Wir folgen den Spuren bis zum Filzmoossattel. Um das Filzmooshörndl zu erreichen muss man sich hier rechts halten und immer dem Grat folgen. Aufgrund der akuten Triebschneegefahr und der damit verbundenen Lawinenwarnstufe 3 verzichten wir heute aber auf den Schlussaufstieg mit der Abfahrt durch die steile Ostrinne. Diese Entscheidung haben wohl auch unsere Vorgänger getroffen, denn alle Spuren enden hier.
[gps]47.202026,13.284214
1:20

Im Kar
Angekommen am Filzmoossattel

Auf dem Grat angekommen, ist es auch mit der Windstille vorbei. Der Wind pfeift eiskalt aus dem Kleinarltal herauf und es hat zugezogen. Wir machen uns also so schnell wie möglich bereit für die Abfahrt und los geht’s durch den schweren Tiefschnee denselben Weg zurück bis zur Filzmoosalm.

Bereitmachen für die Abfahrt

Unterhalb des Filzmoossattels ist der Hang relativ flach und so müssen wir in der Aufstiegsspur abfahren, um nicht in den Scheemassen stecken zu bleiben. Besonders schön wird die Abfahrt vom Rücken des Harsteins zur Filzmoosalm, weil es hier steiler ist und wir mit mehr Schwung durch den schweren Tiefschnee wedeln können.

Tiefschneegenuss
Abfahrt zur Filzmoosalm

Von der Filzmoosalm fahren wir nun die zuvor aufgestiegene Forstraße gemütlich ab, kürzen einige Serpentinen ab und erreichen bald wieder den Parkplatz Grundlehen.
0:40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.